Freyburg - Turnhalle

Am 10. Juni 1894 trafen sich mehr als 3000 Turner aus allen Turngauen Deutschlands und Österreichs zur Einweihung dieses Bauwerks, das zwei Zielen dienen sollte:

- dem ehrenden Gedenken an den „Turnvater“ Friedrich Ludwig Jahn

- der Wertschätzung des Deutschen Turnens, das nach dem Erscheinen des Hauptwerkes Friedrich Ludwig Jahn / Ernst Eiselen: „Die Deutsche Turnkunst" (1816) eine bedeutende Entwicklung genommen hat, die zur Gründung tausender Turnvereine und des Deutschen Turner-Bundes (1848) führte.

In der Schenkungsurkunde der Deutschen Turnerschaft an die Stadt Freyburg ist das so ausgewiesen:

„Die Stadtgemeinde Freyburg übernimmt die Turnhalle samt dem neu hergestellten Grabdenkmale und den in der Halle befindlichen Geräten und... überlässt das hinter der Halle ... gelegene Zimmer zur Aufnahme eines im Eigentum der Deutschen Turnerschaft bleibenden Jahn-Museums..."

Die Giebelseite der Halle wurde über der alten Grabstätte mit der Büste Jahns als Ort für Gedenkveranstaltungen hergerichtet.

Bis heute wird die Erinnerungsturnhalle von den Freyburger Schulen und Vereinen genutzt. 1994 wurde die Turnhalle saniert und durch einen unterirdischen Einbau eines Sanitärtraktes vervollständigt.