Bürgerstiftung rettet Jahn-Areal in Meißen

Die heute denkmalgeschützte Friedrich-Ludwig-Jahnhalle in Meißen wurde in nur kurzer Bauzeit 1894/95 fertiggestellt und diente dem örtlichen Turnverein „Frisch auf“ viele Jahre als Übungsstätte. Die Turnhalle überspannt im Inneren eine markante, tonnengewölbte Decke. Seitliche Galerien verleihen dem großzügigen Raum eine besondere Ausstrahlung und spiegeln den damaligen Zeitgeist. Wegen Schwammbefalls musste die Halle 2005 geschlossen werden. In den nächsten Jahren zerfiel die traditionsreiche Meißener Sportstätte zunehmend.

 

2017 kaufte die eigens gegründete „Bürgerstiftung Meißen“ die Halle und das anliegende Sportgelände mit dem Ziel, das gesamte Areal als „Bewegungslandschaft“ zu entwickeln. Die engagierte ehrenamtliche Arbeit der Bürgerstiftung zeigt bereits heute ihre Früchte. Davon konnte sich Dr. Josef Ulfkotte am 13. September 2020, dem „Tag des offenen Denkmals“ selbst überzeugen. Auf Einladung der Bürgerstiftung hielt er „vor Ort“ einen Vortrag zum Thema „Demokratie und bürgerschaftliches Engagement – Zur Aktualität Friedrich Ludwig Jahns (1778-1852)“. Unterstützt wird die Meißener Bürgerstiftung von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, die ein Interview mit den Vorstandsvorsitzenden Ina Heß und Dr. Dr. Norbert Herrmann auf ihrer Homepage eingestellt hat. Hier der Link:

 

https://www.tag-des-offenen-denkmals.de/veranstaltungen/buergerschaftliches-engagement-in-der-denkmalpflege-gemeinsam-fuer-die-jahnhalle-1

Pressemitteilung

Neuerscheinung: Deutsche Sportgeschichte in 100 Objekten

 

Der Sport lebt von Objekten – Bildern, Gegenständen, Geräten, Medaillen, Trikots, Urkunden, Maskottchen, Fahnen, Abzeichen, Kunstwerken, Sportplätzen, Stadien… Sie sind Teil unseres Alltags und unserer Kultur.

In diesem Buch werden 100 Geschichten von 100 ausgewählten Objekten aus der deutschen Sportgeschichte von Expertinnen und Experten erzählt. Das Turnpferd aus dem Jahn-Museum ist ebenso dabei wie beispielsweise die Fahne der gesamtdeutschen Olympiamannschaft, das Straßenrennrad von Gustav Adolf „Täve“ Schur, Sepp Herbergers Brief an Konrad Fuchs und die ZDF-Torwand. Sie zeigen, wie bunt, vielfältig, dynamisch und manchmal auch rätselhaft und widersprüchlich die Geschichte des Sports verlief.

 

Ein Buch, das nicht nur Sportfreunden Freude macht!

 

Michael Krüger (Hrsg.): Deutsche Sportgeschichte in 100 Objekten, J.S. Klotz Verlagshaus 2020, fester Einband, Halbleinen, 456 S., 275 Abb., 29,80 €,  ISBN 978-3-948424-47-3

 

Dieses Buch ist im Shop des Jahn-Museums erhältlich.

Mitgliederversammlung 2020

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer der Friedrich-Ludwig-Jahn-Gesellschaft,

 

zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat die Politik entschieden, dass bis zum 31. August 2020 keine Großveranstaltungen stattfinden dürfen. Davon ist auch das Jahnturnfest betroffen, das in diesem Jahr deshalb leider ausfallen muss. Damit verschiebt sich das 100. Jahnturnfest um ein Jahr, also auf das Jahr 2023.

 

Die Mitgliederversammlung der Friedrich-Ludwig-Jahn-Gesellschaft fand traditionell am Tag vor der Eröffnung des Jahnturnfestes statt. Nach eingehender Beratung ist das Präsidium zu der Auffassung gelangt, auf die diesjährige Mitgliederversammlung zu verzichten. Die Satzung bietet uns dazu die Möglichkeit, denn es heißt in § 7 (Mitgliederversammlung), Absatz 4:

 

Mindestens alle zwei Jahre findet die ordentliche Mitgliederversammlung statt. Sie wird vom Präsidium unter Einhaltung einer Frist von einem Monat schriftlich mit Angabe der Tagesordnung einberufen.“

 

Das Präsidium weiß sehr wohl um die Bedeutung eines persönlichen Gedanken- und Erfahrungsaustausches, der jedoch gegenwärtig nicht zu verantworten wäre. Im Bedarfsfall können Sie sich gern mit Ihren Fragen, Anregungen und Hinweisen an mich wenden: Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Das Präsidium der Friedrich-Ludwig-Jahn-Gesellschaft wünscht Ihnen vor allen Dingen, dass Sie gesund bleiben, damit wir uns dann spätestens im August 2021 in Freyburg wiedersehen!

 

Dr. Josef Ulfkotte

Präsident der Friedrich-Ludwig-Jahn-Gesellschaft