25 Jahre Jahn-Gesellschaft

 

Feierstunde zum Jubiläum am 18. August 2017

 

Seit 25 Jahren gibt es die jetzige Jahn-Gesellschaft. Als „Förderverein zur Traditionspflege und Erhaltung der Friedrich-Ludwig-Jahn-Gedenkstätten“ wurde sie am 21. August 1992 in Freyburg/Unstrut, wo hatte Jahn einen großen Teil seines Lebens verbracht hatte, gegründet.

 

In einer Feierstunde am Jahn-Grab im Ehrenhof des Museums wird das Bestehen am Freitag, 18. August, 17,30 Uhr, gewürdigt. Holger Stahlknecht (Magdeburg), Minister für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt, wird sprechen. Alfons Hörmann und Dr. Alfons Hölzl, die Präsidenten des DOSB und des DTB, haben ihr Erscheinen in Aussicht gestellt.

Gelungene Jahn-Feier beim Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin

Die Jahn-Feier beim Deutschen Turnfest 2017, ausgerichtet von der Jahn-Gesellschaft, verlief harmonisch und wurde allseits gelobt. Die Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey und DTB-Präsident Dr. Alfons Hölzl sprachen Grußworte, DTB-Ehrenpräsident Rainer Brechtken hielt die Festansprache, die überzeugte und mitriss. Jahn könne in seiner Widersprüchlichkeit zwar nur aus seiner Zeit heraus wirklich verstanden werden, aber das, was er schuf, sei als absolut modern und zukunftsorientiert einzustufen: Was 1811 in der Hasenheide seinen Anfang nahm, zeigt sich heute in ausgeprägter Vielseitigkeit und in einer Vereinslandschaft, die in Deutschland und Österreich fast 30 Millionen Menschen erfasst hat.

 

Der Wiener Akademische Turnverein sorgte für die musikalische Umrahmung der Feier, stiftete eine neue Erinnerungstafel für das Jahn-Denkmal und legte einen Kranz nieder. Zu Beginn hatte Hansgeorg Kling, Präsident der Jahn-Gesellschaft, die etwa 130 Interessierten, die gekommen waren, begrüßt.

 

Inzwischen ist das Deutsche Turnfest 2017 in Berlin Geschichte. Es war ein großes Fest, bunt, fröhlich, vielseitig. Wiederum war es stark von der Jugend geprägt, sozusagen besitzergreifend: Im Stadtbild waren die Teilnehmer während der ganzen Woche nicht zu übersehen. Zudem gab es Angebote, die Berlin selbst und insbesondere die Schulen aktivierten („Berlin turnt bunt“).

 

Als die Verantwortlichen Bilanz zogen, war zu recht von einem „Fest der Superlative“ die Rede: 80 000 Teilnehmende aus 3200 Vereinen, davon 3500 ausländische Gäste. 166 Schulen dienten dem Übernachten, 50 000 Wettkämpfer traten an, davon allein mehr als 15 000 im Wahlwettkampf. Seitens der hohen Politik gab es höchstes Lob für das Turnen und für die Tätigkeit seiner Vereine: von Bundeskanzlerin Merkel bei der Stadion-Gala ebenso wie von Innenminister de Maiziere beim Flatow-Festakt und von Bundesministerin Zypries beim Festakt zur Eröffnung des Turnfestes.

 

Kg.

Internationales Deutsches Turnfest

 Berlin, 3. bis 10. Juni 2017

 

Im Rahmen des Turnfestes findet an dem Ort, an dem die Turnbewegung 1811 ihren Anfang nahm, die Jahn-Feier statt:

 

Jahn-Feier

 

Mittwoch, 7. Juni 2017, 17 Uhr, Hasenheide

Ansprache: der langjährige Präsident des Deutschen Turner-Bundes (DTB), Rainer Brechtken

Ausrichter: die Jahn-Gesellschaft, unterstützt durch den Wiener Akademischen Turnverein (WATV)